4 GRÜNDE WARUM WIR IN UNSEREN SONNENCREMES NUR ZINKOXID OHNE NANOPARTIKEL VERWENDEN

Wir reden viel über Zinkoxid, und das aus gutem Grund: Wir sind große Fans! Zinkoxid gilt derzeit nicht nur als der sicherste UV-Filter für die Umwelt und die menschliche Gesundheit, sondern auch als einer der effektivsten UV-Filter! Es vereint überdurchschnittlichen UVB- und UVA-Schutz in einem einzigen Mineral. Der Hauptunterschied zwischen Zinkoxid und anderen UV-Filtern: Zinkoxid ist ein mineralischer UV-Filter, der einen Schutzschild auf deiner Haut bildet, d.h. er schützt dich von der Sekunde an, in der du ihn anwendest. Im Gegensatz zu chemischen UV-Filtern, die dich schützen, indem sie die Eigenschaften deiner Zellen vorübergehend verändern, was bedeutet, dass es 20 Minuten dauert, bis du vollständig geschützt bist. Im Folgenden erklären wir, warum wir in unseren Sonnencremes ausschließlich Zinkoxid ohne Nanopartikel verwenden.

1) Zinkoxid ist sicher für Korallenriffe und Meereslebewesen

Die derzeit größte Debatte über UV-Filter steht im Zusammenhang mit der Frage, wie sicher sie für das Leben im Meer und insbesondere Korallenriffe sind. Verbote für Sonnencreme-Chemikalien wurden bereits von Hawaii, Palau, Bonaire und Key West verhängt, und weitere Regionen und Länder diskutieren ähnliche Verbote. Der einzige UV-Filter, der von dem Wissenschaftler Craig Down, der hinter dem Verbot der riffgefährdenden UV-Filter Oxybenzon und Octinoxate auf Hawaii steht, als sicher empfohlen wird ist Zinkoxid ohne Nanopartikel. Wenn es in seiner nanofreien Form verwendet wird, ist sich die Wissenschaft einig, dass Zinkoxid (zusammen mit Titandioxid, das jedoch einige andere Nachteile hat, wie du unten sehen kannst) derzeit der sicherste UV-Filter ist, der verfügbar ist, um die Sonne zu genießen und gleichzeitig unsere Korallenriffe und Meereslebewesen vor Schäden zu schützen.

Zinkoxid

2) Zinkoxid ist sicher für die menschliche Gesundheit

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass chemische Sonnenschutzfilter negative Nebenwirkungen wie Hormonstörungen und Unfruchtbarkeit haben können. Eine kürzlich von der FDA durchgeführte Studie bestätigte, dass die chemischen UV-Filter Avobenzon, Oxybenzon und Octocrylen innerhalb eines Tages nach der Anwendung im menschlichen Blutkreislauf nachgewiesen werden können. Für Zinkoxid ohne Nanopartikel wurde kein ähnlicher Nachweis gefunden, was bedeutet, dass es derzeit als der sicherste UV-Filter für die menschliche Gesundheit und insbesondere für empfindliche Personengruppen wie schwangere Frauen gilt. Der andere mineralische UV-Filter, Titandioxid, wird nicht als sicher angesehen, da er nachweislich die Lunge schädigen kann, wenn er eingeatmet wird (was bei Sonnenschutzsprays leicht passieren kann) oder in den Mund gelangt.

Zinkoxid

3) Zinkoxid bietet hervorragenden UVB- und UVA-Schutz

Ein weiteres Argument, dass Zinkoxid wirklich auf ganzer Linie überzeugt: Es ist nicht nur sicher für die Umwelt und uns Menschen, es ist auch unglaublich effektiv! In der folgenden Tabelle siehst du einen Vergleich zwischen den derzeit zugelassenen UV-Filtern hinsichtlich ihrer Wirksamkeit. Wie du siehst, bietet Zinkoxid nicht nur einen hochwirksamen Schutz vor UVB, sondern ist auch der effektivste UVA- und UVB-Blocker – was bedeutet, dass es überdurchschnittlichen Breitbandspektrum-Schutz bietet.

Zinkoxid

4) Zinkoxid ist PHOTOSTABIL

Die Photostabilität / Lichtbeständigkeit bezieht sich darauf, wie stabil ein Inhaltsstoff bei Sonneneinstrahlung ist – extrem wichtig für einen Inhaltsstoff in Sonnencremes, wie jeder bestätigen würde! Das Schöne an Zinkoxid ist, dass es eine sehr hohe Lichtbeständigkeit hat, d.h. es zerfällt nicht in freie Radikale, wenn es mit Sonnenlicht in Berührung kommt. Titaniumdioxid und Avobenzon hingegen sind nachweislich „phototoxisch“, d.h. sie zerfallen in aromatische Säuren, Aldehyde, Phenole und Acetophenone und greifen andere Bestandteile der Sonnencreme – oder deiner Zellen – an. Das bedeutet, dass diese Inhaltsstoffe ironischerweise nicht sicher sind, wenn sie mit Sonnenlicht oder Chlor in Kontakt kommen (denke an chlorhaltige Pools), und daher absolut nicht unsere Kriterien erfüllen, wie sicher ein Sonnencreme-Inhaltsstoff sein muss, um Sinn zu machen.

UNSER FAZIT

Bei Suntribe sind wir immer bestrebt, unsere Produkte auf den neuesten Stand der Wissenschaft zu bringen. In diesem Fall weisen die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse eindeutig auf nanofreies Zinkoxid als den sichersten UV-Filter hin, der derzeit verfügbar und für die Verwendung in Sonnencremes zugelassen ist. Wir werden natürlich weiterhin die verfügbaren Forschungsergebnisse so genau wie möglich verfolgen und unser Urteil im Laufe der Zeit bei Bedarf revidieren beziehungsweise an neue Forschungsergebnisse anpassen. Zu gegebenem Zeitpunkt ist es für uns ziemlich klar, dass Zinkoxid ohne Nanopartikel die einzig mögliche Option für unsere sorgenfreien natürlichen Sonnencremes ist!